Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

logo

Bad Soden am Taunus aktuell

von Donnerstag, 30. April 2020


Während der Brut- und Setzzeit: Bitte nehmen Sie Rücksicht 

hund
Angesichts der sommerlichen Temperaturen zieht es viele von uns zum Spazierengehen, Fahrradfahren oder Sporttreiben in die Natur. Allerdings sollte man während der Brut- und Setzzeit, die vom 01. März bis zum 15. Juli gilt, besondere Regeln zum Schutz der Tiere beachten. Mehr dazu lesen Sie heute im Newsletter.

Foto: stock-adobe.com

weiterlesen...

Weitere Meldungen

Neuerungen zu Beschränkungen rund um die Corona-Pandemie in Bad Soden am Taunus
corona
Obwohl sich die Zahl der Neuinfektionen reduziert, können die weitreichenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens nur nach und nach gelockert werden. Die Verlangsamung der Infektionsgeschwindigkeit bedeutet nicht, dass die Pandemie überwunden ist. Ziel ist es nach wie vor, die Menschen - vor allem die Risikogruppen - so gut wie möglich vor einer Infektion zu schützen. Aus diesem Grund bleiben zunächst alle Beschränkungen bis zum 10. Mai 2020 bestehen.
  • Die städtischen Kindertagesstätten Sonnenburg und Hübenbusch bleiben bis mindestens zum 10. Mai 2020 weiterhin geschlossen, eine Notbetreuung nach den Vorgaben der Hessischen Landesregierung wird ermöglicht.
  • Sporthallen, Sportstätten, der Neuenhainer Bürgersaal sowie die Spiel- und Bolzplätze bleiben bis mindestens zum 10. Mai 2020 weiterhin geschlossen.
  • Das FreiBadSoden und der Minigolfplatz bleiben bis mindestens 10. Mai 2020 geschlossen.
  • Das Stadtmuseum sowie die Stadtgalerie bleiben bis mindestens zum 10. Mai 2020 weiterhin geschlossen.
  • Die Trauerhallen auf allen drei Friedhöfen werden ab kommenden Montag, 04. Mai 2020, wieder geöffnet, allerdings nur für maximal 20 Personen. Die übrigen Sitzplätze werden gesperrt. Bestattungen können nach wie vor nur im engsten Familienkreis stattfinden. Es wird darum gebeten, die vorgeschriebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.
  • Die Heilquellen bleiben weiterhin bis mindestens zum 10. Mai 2020 gesperrt.
  • Das Bürgerbüro ist weiterhin geöffnet, allerdings nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung.
  • Alle Verwaltungsstellen sind für den Publikumsverkehr weiterhin geschlossen. Die städtischen Mitarbeiter stehen telefonisch, per E-Mail nach vorheriger Terminvereinbarung auch persönlich für die Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.
  • Die offenen Sprechstunden der Ortsgerichte entfallen bis mindestens zum 10. Mai 2020. Die Ortsgerichtsvorsteher sind wie gewohnt telefonisch erreichbar und vergeben Termine.
  • Großveranstaltungen spielen in der Infektionsdynamik eine große Rolle und bleiben deshalb mindestens bis zum 31. August 2020 untersagt. Weitere Informationen und Definitionen werden noch ausgearbeitet.
  • Das FreiBadSoden bleibt bis auf unbestimmte Zeit geschlossen. Wenn die Schwimmbäder landesweit wieder öffnen dürfen, wird das FreiBadSoden eine Vorlaufzeit zur Beckenreinigung, Befüllung, Wassererwärmung und Inbetriebnahme der Beckentechnik von rund 14 Tagen benötigen. Badegästen, die bereits eine Saisonkarte erworben haben, können diese auf Antrag gegen Rückerstattung des Kaufpreises zurückgeben. Dieses Angebot gilt bis zur möglichen Eröffnung des Schwimmbads. Der Antrag kann formlos an den Magistrat der Stadt Bad Soden am Taunus, Königsteiner Straße 73, 65812 Bad Soden am Taunus oder per E-Mail an info@bad-soden.de gestellt werden.  
Foto: stock-adobe.com
Ab Juni sollen Sitzungsrunden wieder regulär stattfinden
infoBesondere Zeiten erfordern besondere Regelungen, doch
gerade im Bereich der Kommunalpolitik muss das Tagesgeschäft - wenn auch eingeschränkt - weiterlaufen. Um die weitere Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, verlegt die Verwaltung derzeit alle anstehenden Sitzungen in größere Räumlichkeiten, um auch den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Pressevertretern die Teilnahme unter den geltenden Abstandsregelungen zu ermöglichen.
Die nicht-öffentlichen Sitzungen des Magistrats der Stadt Bad Soden am Taunus finden derzeit nur statt, wenn dies dringend erforderlich ist. 
In der bevorstehenden Sitzungsrunde wird der Haupt- und Finanzausschuss am 20. Mai 2020 tagen, der nach dem wegen der Pandemie eingeführten Ausnahmeparagraphen § 51 a Hessische Gemeindeordnung (HGO) einige Beschlüsse für die Stadtverordnetenversammlung abarbeitet. Im Juni soll dann wieder eine reguläre Sitzungsrunde stattfinden. Auf diese Vorgehensweise haben sich Stadtverordnetenvorsteher Helmut Witt und Bürgermeister Dr. Frank Blasch mit den Vorsitzenden der in der Stadtverordnetenversammlung vertretenen Fraktionen verständigt. 

Foto: stock-adobe.com
Wertstoffhof ab 04. Mai 2020 wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet: Bitte Ausweis bereithalten
bauhofAb kommenden Montag, 04. Mai 2020, hat der Wertstoffhof in der Hunsrückstraße wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet: Montags von 08:00 Uhr bis 12:30 Uhr und von 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr sowie samstags von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr.  Die Beschränkung, dass ausschließlich Grünabfälle sowie Papier und Kartonagen angenommen werden, entfällt ab der kommenden Woche wieder. 

Die Abstandregelung sowie Ausweiskontrollen (siehe nebenstehendes Foto) bleiben weiterhin bestehen und werden weiterhin durchgeführt. 

Sperrmüllabholung kann sich verzögern
bauhofViele Menschen nutzen die Zwangspause durch die Corona-Krise zum Aufräumen und Ausmisten. Daher gab es sehr viele Anmeldungen zur Sperrmüllabholung für den heutigen Donnerstag, 30. April 2020, in der Kernstadt. Möglicherweise können nicht alle angemeldeten Haushalte direkt am Donnerstag angefahren werden.

Der Sperrmüll wird aber auf jeden Fall in den kommenden Tagen, entweder am Samstag oder am Montag, abgeholt!

Bei Fragen steht Ihnen der Abfallberater der Stadt unter der Rufnummer +49 6196 208-109 gerne zur Verfügung.

Foto: stock-adobe.com
Stadtverwaltung sucht nach Lösungen für Ferienspiele
ferienZum gegenwärtigen Zeitpunkt ist aufgrund der aktuellen Covid-19-Pandemie nicht absehbar, ob und in welcher Form die Ferienspiele stattfinden können. Im Moment weiß niemand, wie sich die Situation in den nächsten Wochen entwickelt und welche Schutzmaßnahmen wie lange gelten.
Die Stadtverwaltung Bad Soden am Taunus sucht im Moment nach Lösungen, ob und wie die Ferienspiele in veränderter Form, gegebenenfalls auch mit einem kleineren Teilnehmerkreis, durchgeführt werden können und stimmt sich hierbei eng mit den übrigen Kommunen im Main-Taunus-Kreis ab. Leider besteht aktuell eine große Unsicherheit, daher werden Kinder und Eltern noch um ein wenig Geduld gebeten. Die Stadtverwaltung wird alle Erziehungsberechtigten im Laufe des Monats Mai über die neuesten Entwicklungen informieren.

Was ist, wenn …? Können die Ferienspiele nicht stattfinden, werden die bezahlten Teilnahmegebühren natürlich im vollen Umfang erstattet.

Foto: stock-adobe.com
Oratorienkonzert am 10. Mai 2020 entfällt
Die Gesellschaft der Musikfreunde (GdM) muss leider das für den 10. Mai 2020 geplante Oratorienkonzert in der Kirche St. Katharina aufgrund der Corona-Pandemie absagen. Es ist geplant, das Konzert im kommenden Jahr nachzuholen.
"Keine Auszeit für den Klimaschutz"
„Die Auszeit für Sozialkontakte ist keine Auszeit für den Klimaschutz“: Mit diesen Worten weist Kreisbeigeordnete Madlen Overdick auf das Beratungsangebot des Energiekompetenzzentrums des Main-Taunus-Kreises auch zu Zeiten von Corona hin. Gerade jetzt, „in der Zeit der physischen Distanz und des Arbeitens im Home-Office“, würden viele über Modernisierungen und Sanierungen in den eigenen vier Wänden nachdenken. Das sei eine Möglichkeit, diese Zeit sinnvoll zu nutzen. Das Energiekompetenzzentrum informiere über Förderangebote, etwa über die Ausweitung von Fördermöglichkeiten des Bundes vom vergangenen Dezember. Beispielsweise könne der Austausch der Heizungsanlage mit bis zu 45 Prozent gefördert werden.

Telefonische Beratung
Für alle Fragen zur energetischen Sanierung, Modernisierung und zur Nutzung erneuerbarer Energien steht Amine Aimut (Foto) telefonisch unter +49 6192 201-2490 und per Mail unter amine.aimut@mtk.org zur Verfügung.
aimut
Für Fragen zum Klimaschutz ist Daniel Philipp unter der Telefonnummer
+49 6192 201-1947 (daniel.philipp@mtk.org) erreichbar.
Von zuhause aus könnten noch weitere Möglichkeiten der Information genutzt werden, so Overdick.

Die Verbraucherzentrale biete Online-Vorträge zu verschiedenen Themen wie Fördermittel, Heizungstausch und Wärmeschutz an. Als Beispiel nannte sie den Online-Vortrag „Steck die Sonne ein – Solarstrom vom Balkon“. Dort wird erklärt, wie Wohnungseigentümer und Mieter einfach erneuerbaren Solarstrom nutzen können.
Eine Übersicht über die Vorträge steht im Internet unter https://verbraucherzentraleenergieberatung.
de/beratung/online-vortraege/?cn-reloaded=1.
Sprechstunde des Ortsgerichts Bad Soden Kernstadt erst wieder ab 19. Mai 2020
Die Sprechstunden des Ortsgerichts Bad Soden Kernstadt finden aufgrund der Kontaktbeschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erst wieder ab 19. Mai 2020 statt. Sie erreichen den Ortsgerichtvorsteher Wilfried Sindt über die Kollegen im Bürgerbüro unter der Telefonnummer +49 6196 208-827.

Stadtbücherei ab Montag wieder geöffnet
Ab kommenden Montag, 04. Mai 2020, sind wieder Rückgaben und Ausleihen möglich

buchVon Montag, 04. Mai 2020, an nehmen die Stadtbüchereien in Bad Soden am Taunus wieder ihren Betrieb auf, damit Medien zurückgegeben und neue ausgeliehen werden können.  

Ich freue mich, dass mit der Wiedereröffnung der Büchereien ein kleines Stück Normalität in unser städtisches Leben zurückkehren kann. Gleichzeitig bitte ich im um Verständnis, dass vorübergehend einige besondere Regeln gelten müssen, damit die Leser ebenso wie die Mitarbeiterinnen der Büchereien keinem unnötigen Risiko einer Corona-Infektion ausgesetzt sind“, fasst Bürgermeister Dr. Frank Blasch die Maßnahmen zusammen.

Mund-Nasen-Schutz tragen und Hygienevorschriften beachten
Wie bei den anderen städtischen Dienststellen, müssen die Besucher einen Mund-Nasen-Schutz – also eine Maske – tragen. Außerdem können sich gleichzeitig nur maximal zwölf Personen in der Stadtbücherei im Badehaus und drei in der Bücherei im Stadtteil Neuenhain aufhalten. Wegen der Zutrittsbeschränkung kann es dabei an der Ausleihtheke zu Wartezeiten kommen. In den Stadtbüchereien sind alle Nutzer aufgefordert, einen Mindestabstand von 1,50 Metern zu anderen Besuchern einzuhalten. Ebenso zum Schutz vor einer Ansteckung stehen, wie beispielsweise in den Drogeriemärkten, Körbe für die ausgesuchten Titel bereit. Für die Rückgabe und das Ausleihen der Medien sollten sich die Besucher nicht länger als nötig in der Bücherei aufhalten und auf das Schmökern und Lesen von Zeitschriften oder Zeitungen verzichten. Die Leseecke für Kinder ist gesperrt und Sitzmöglichkeiten sind derzeit nicht vorhanden. Die Stadtbüchereien sind zurzeit ein Ort zur Medienausleihe, nicht des Verweilens. Wer nur Medien zurückbringen will, findet dafür im Foyer vor der Stadtbücherei im Badehaus auch einen Bücherwagen. Pauschal gilt: Wer in diesen Tagen nicht in die Büchereien kommen kann, braucht sich nicht wegen der Mahngebühren zu sorgen. Die Ausleihfrist der Medien wird dann bis Dienstag, 02. Juni 2020, kostenfrei verlängert.

Medien per Telefon oder E-Mail vorbestellen 
Um die Abläufe zu beschleunigen, sollten Nutzer gewünschte Medien vorab telefonisch bestellen. Das Team der Stadtbücherei sucht dann gerne das Gewünschte zusammen, so dass Rückgabe und Ausleihe schnell und bequem an der Theke abgewickelt werden können. Wer bis 17:00 Uhr seine „Wunschliste“ telefonisch oder per E-Mail durchgibt, kann am folgenden Tag zum Abholen kommen. Wie gewohnt ist die Stadtbücherei im Badehaus von Montag bis Freitag, 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr, und am Samstag von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr geöffnet.
Die Stadtteilbücherei in Neuenhain, Hauptstraße 45, ist am Dienstag von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr sowie und am Donnerstag von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.  

Für weitere Informationen steht das Team der Stadtbücherei im Badehaus unter der Telefonnummer + 49 6196 208-255 und in Neuenhain unter -362 gerne zur Verfügung. Die üblicherweise geschätzte Beratung des Büchereiteams ist derzeit leider stark eingeschränkt. Für die notwendigen Einschränkungen zum Schutz aller bitten die Mitarbeiterinnen der Büchereien um Verständnis.

Zu den Amtlichen Bekanntmachungen der Stadt Bad Soden am Taunus

Sodener Frühlingsspaziergang Teil 5: Das Medico-Palais

medicoAm Fuße des Burgbergs gelegen, schräg gegenüber des Paulinenschlößchens, steht ein imposantes Gebäude, vor dem Sie ein bisschen verweilen sollten, um sich die schönen Details der Fassade anzuschauen. Das heute unter dem Namen „Medico-Palais" bekannte „Burgberg-Inhalatorium“ wurde 1912 innerhalb nur eines Jahres von der Frankfurter Firma Philipp Holzmann unter Leitung des Architekten Rückgauer erbaut. Es war das deutschlandweit – vermutlich sogar europaweit – größte Inhalatorium seiner Art: 
                                                                   Postkarte Inhalatorium um 1915: Stadtarchiv Bad Soden am Taunus

Allein im Erdgeschoss befanden sich acht geräumige Inhalationssäle, in denen zeitgleich etwa 300 Personen inhalieren konnten, während 100 Sitzplätze zum Ausruhen einluden.
Neben der Trink- und Badekur hatte sich in den 1880er-Jahren gemäß jüngster medizinischer Entwicklungen auch in Soden die Inhalationstherapie etabliert. Zunächst wurde diese von den Badeärzten im sogenannten „Park-Inhalatorium“ hinter der heutigen Konzertmuschel angeboten. Konflikte mit der Gemeinde veranlassten den Sodener Ärzteverein, ein neues Gebäude für die Inhalation in Auftrag zu geben. Der neue Bau, ab Juli 1912 genutzt, erregte einiges Aufsehen. Ein besonderes Ereignis war 1913 der Besuch der Großherzogin Adelheid von Luxemburg, Herzogin von Nassau, deren Sommersitz in Königstein lag. 
besuchBesuch der Großherzogin von Luxemburg im Inhalatorium 1913: Stadtarchiv Bad Soden am Taunus

Nach dem Zweiten Weltkrieg ging der Inhalationsbetrieb in hohem Maß weiter. Seit den 1950er-Jahren wurde auch eine Antibiotika-Inhalation angeboten.
1982 ging das Burgberg-Inhalatorium unentgeltlich in den Besitz der Stadt über. Nach mehrjährigen Sanierungsarbeiten wurde 1993 aus dem Inhalatorium ein Kurmittelhaus unter der Bezeichnung „Medico-Palais“. Als man 2001 in Bad Soden am Taunus den Kurbetrieb einstellte, zogen verschiedene Arztpraxen in das unter Denkmalschutz stehende Gebäude. Seit 2019 steht es leer. Während die äußere Fassade eher Anklänge an den Klassizismus zeigt, orientierte sich die ursprüngliche Inneneinrichtung am Jugendstil. Im Wesentlichen hat sich die äußere Bausubstanz des Gebäudes bis heute erhalten.1927/28 wurde im Erdgeschossbereich eine Eingangshalle zwischen die beiden Treppenläufe eingezogen, so dass im ersten Stock eine Terrasse entstand, und 1930 im Erdgeschoss eine Drehtür eingebaut.
innen
Im Stadtmuseum (zurzeit geschlossen) befindet sich ein Modell des Burgberg-Inhalatoriums im Maßstab 1:100. Es gibt den Bauzustand um 1913 wieder.  
  
In der kommenden Ausgabe Teil 6 begleiten wir Sie in den Neuen Kurpark.







Der Innenraum des heutigen Medico Palais. 

Brut- und Setzzeit noch bis zum 15. Juli: Bitte Rücksicht auf Tiere und Natur nehmen

hundeDie Freizeitmöglichkeiten sind derzeit durch Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-
Pandemie stark eingeschränkt, deshalb bewegen sich viele von uns vermehrt in der Natur. Doch zwischen dem 01. März und
dem 15. Juli
- der sogenannten Brut- und Setzzeit - sollte man besondere Rücksicht auf die Tiere nehmen. Die meisten Zugvögel sind bereits aus ihren Winterquartieren zurück und haben mit
ihrer Brut begonnen. Auch Hasen und Rehe bringen in diesen Tagen ihren Nachwuchs zur Welt und sollten dabei ungestört sein. Besonders der vom Aussterben bedrohte Feldhase und einige bedrohte Vogelarten sollten besonders geschützt werden.
Aus diesem Grund bittet die Vewaltung alle Hundehalter und Freizeitsportler, sich nur auf befestigten Wegen aufzuhalten, nicht querfeldein zu laufen oder Rad zu fahren und Hunde jederzeit - sowohl innerorts als auch außerorts - an der Leine zu lassen. 
zurück
Foto: stock-adobe.com
50 Jahre Krankenhaus Bad Soden - Keine Zeit für Feierlichkeiten

klinikBei seiner Eröffnung im April 1970 wurde das Krankenhaus Bad Soden als Vorreiter eines modernen Klinikbetriebs gefeiert. Diesem Anspruch wird das Akutkrankenhaus auch heute noch gerecht und feiert in diesem Jahr 50 Jahre leistungsstarke Gesundheitsversorgung für die Bürgerinnen und Bürger der Region. Mit seinem breit gefächerten Leistungsspektrum aus sechs operativen Disziplinen und drei internistischen Fachabteilungen bietet es qualitativ hochwertige stationäre Behandlung in Wohnortnähe.

„Der Main-Taunus-Kreis war bei der Eröffnung sehr stolz darauf, seiner Bevölkerung ein derart modernes Krankenhaus zur Verfügung stellen zu können. Auch heute blicken wir mit Stolz auf eine hervorragend aufgestellte Versorgungsstruktur in den Kliniken, die für die Gesundheit der Bürger da ist und medizinische Bestleistung erbringt. Das bestätigt sich gerade auch in der aktuellen Corona-Krise, die Ärzte und Pflegepersonal in Bad Soden aber auch in Hofheim vor extreme Herausforderungen stellt. Eine tolle Leistung!“ hebt Landrat Michael Cyriax angesichts des Jubiläums hervor. Auch im Verbund der Kliniken Frankfurt-Main-Taunus, zu dem sich im Jahr 2016 die Krankenhäuser Bad Soden, Hofheim und das Klinikum Frankfurt Höchst zusammengeschlossen haben, würdigt man die Leistung des Standortes Bad Soden anlässlich seines Geburtstags „Das Krankenhaus hat sich seine Modernität und seine persönliche Note über die Jahrzehnte erhalten. Mit seinem Leistungsspektrum spielt es eine gewichtige Rolle in unserem Verbund“, hebt der Vorsitzende der Geschäftsführung Martin Menger hervor. 

Jubiläumsfeierlichkeiten sollen nachgeholt werden
Den runden Geburtstag hätten die Kliniken des Main-Taunus-Kreises gerne zum Anlass genommen, abseits vom Tagesgeschehen mit der Bevölkerung und ihren Mitarbeitern zu feiern: 50 Jahre Krankenhaus Bad Soden sind schließlich ein Grund. Doch unter dem Einfluss von COVID-19 kam es anders und zwangsläufig sowohl zur Absage der offiziellen Jubiläumsfeier als auch zur Verschiebung des für den 09. Mai geplanten Tages der offenen Tür im Krankenhaus. Die Kliniken hoffen jedoch, die Feiern nach Bewältigung der Infektionswelle nachholen zu können.

Foto: Kliniken des Main-Taunus-Kreises

Corona-Anpassung: Busse im Main-Taunus-Kreis fahren wieder nach Regelfahrplan
Abstandsregelungen beachten und Mund-Nasen-Schutz tragen

infoDie lokalen Busse im Main-Taunus-Kreis verkehren seit vergangenen Montag, 27. April 2020, wieder nach Regelfahrplan. Dies hat die Main-Taunus-Verkehrsgesellschaft (MTV) in Abstimmung mit dem Main-Taunus-Kreis und den Schulverantwortlichen beschlossen, nachdem Bund und Land die schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs und weitere Anpassungen der strengen Anti-Corona-Maßnahmen bekannt gegeben hatten.

Abstandsregelungen und Mund-Nasen-Schutz sollen vor gesundheitlichen Risiken schützen
Die Fahrten werden unter Auflagen und bei Wahrung der Abstandsregelung zur Sicherheit der Fahrgäste durchgeführt. Wer mit mitfahren möchte, muss per Gesetzentwurf verpflichtend seit Montag einen Mund- und Nasenschutz tragen. Dieser kann gekauft oder selbst hergestellt sein. Auch ein Tuch oder Schal kann als solcher dienen und soll Mund und Nase vollständig bedecken.Der Einstieg ist verpflichtend an der hinteren Tür. Die Nutzung der Vordertür und der Fahrkartenverkauf im Bus sind weiterhin nicht möglich. Fahrgäste müssen jedoch nach wie vor einen gültigen Fahrschein mitführen. Dieser kann vorab an den Fahrkartenautomaten im Kreis oder online und über die APP des RMV erworben werden. Es ist dafür gesorgt, dass ausreichend Abstand gehalten werden kann, im Idealfall mindestens 1,5 Meter. Der ÖPNV ist von den gesetzlichen Corona-Abstandsregeln ausgenommen. Die MTV möchte diese jedoch zum Schutz der Fahrgäste möglichst anwenden. Die Fahrgäste werden daher gebeten, die Sitze am Gang frei zu halten und nur Fenstersitze zu belegen. Die MTV und die Verkehrsunternehmen werden entsprechende Hinweise in den Bussen auslegen. Die MTV rät, wenn möglich, Stoßzeiten am Morgen und Abend zu meiden und an weniger frequentierte Zeiten unterwegs zu sein. Detailinformationen zur Ordnung im Busverkehr finden Sie unter www.mtv-web.de.
Informationen erhalten sie auch auf Facebook @MainTaunusVerkehrsgesellschaft, Instagram @mtv_verkehrsgesellschaft oder über das MTV-Service-Telefon + 49 6192 200-2621.

Foto: stock-adobe.com

Alle Informationen rund um die Stadt Bad Soden am Taunus finden Sie auf unserer städtischen Homepage unter www.bad-soden.de.

Unsere Datenschutzrichtlinien

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Magistrat der Stadt Bad Soden am Taunus
Königsteiner Straße 73
65812 Bad Soden am Taunus
Deutschland

06196 208 0
info@bad-soden.de
www.bad-soden.de