Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Logo BS

Bad Soden am Taunus aktuell

von Freitag, 20. März 2020


 Kriminalstatistik 2019: Weniger Straftaten - höhere Aufklärungsquote

statistik
Der Main-Taunus-Kreis hat vor wenigen Tagen die Kriminalstatistik für das vergangene Jahr präsentiert. Die genauen Zahlen gibt es heute zum Nachlesen im Newsletter.

weiterlesen...

Weitere Meldungen

Maßnahmen der Bad Sodener Stadtverwaltung zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie

virusAufgrund der aktuellen Situation der Corona-Pandemie sagt die Stadt Bad Soden am Taunus zunächst bis Ende der hessischen Osterferien (19. April 2020) sämtliche öffentliche Veranstaltungen im Innenbereich ab, d.h. es werden in städtischen Räumen keine Veranstaltungen mehr durchgeführt, bei denen die Stadt Bad Soden am Taunus selbst der Veranstalter ist. Diese Maßnahme gilt ab sofort und betrifft auch die Sportlerehrung am 21. März 2020 und die geplante Seniorenfahrt am 06. Mai 2020.

Um gesundheitliche Risiken zu vermeiden, verzichten Bürgermeister Dr. Frank Blasch sowie Mitglieder des Magistrates aktuell auf Besuche zu runden Geburtstagen und besonderen Ehejubiläen. Die Stadtverwaltung bittet hierfür um Verständnis.

Kitas, Verwaltungsstellen, Büchereien und Sportanlagen bleiben geschlossen 
Die durch das neuartige Corona-Virus SARS-CoV-2 ausgelöste Krankheit Covid-19 ist inzwischen von der WHO als Pandemie eingestuft worden. Wie Sie den Medien entnommen haben, hat dies erhebliche Auswirkungen auf das gesamte gesellschaftliche und öffentliche Leben in unserem Land. Natürlich sind auch wir als Stadtverwaltung in erheblichem Maß davon betroffen. Unsere Aufgabe ist es, das Funktionieren des Gemeinwesens vor Ort und insbesondere die Elemente der Daseinsvorsorge weiterhin zu gewährleisten. Diese Kernaufgabe steht in den nächsten Wochen im Vordergrund unseres Handelns. Alle weiteren Aufgaben – so wichtig und/oder wünschenswert sie sind – stehen dieser Kernaufgabe nach. Dies verlangt von uns allen außergewöhnliche Maßnahmen in dieser Zeit und verändert unseren persönlichen, aber auch unseren beruflichen Alltag enorm.  

Kindertageseinrichtungen und Schulen geschlossen
Am Freitag, 13. März 2020, hat die Hessische Landesregierung entschieden, dass alle Schulen und Kindertageseinrichtungen in Hessen geschlossen bleiben. Für die Bad Sodener Kindertageseinrichtungen bedeutet das: Bis einschließlich zum Ende der hessischen Osterferien (19. April 2020) sind alle Kindertageseinrichtungen in Bad Soden am Taunus einschließlich der Tageselterneinrichtungen gemäß der „Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus“des Landes Hessen vom 13. März 2020 geschlossen. Ein Notbetrieb in den jeweiligen Einrichtungen gemäß der Vorgaben der Hessischen Landesregierung ist gewährleistet.

Städtische Verwaltungsstellen bleiben geschlossen, sind aber telefonisch erreichbar
Neben den vier bereits geschlossenen Dienststellen (Verwaltungsgebäude Neuenhain, Parkstraße 1, Verwaltungsgebäude in der Königsteiner Straße 77 und Paulinenschlößchen) wird zunächst bis einschließlich zum Ende der hessischen Osterferien (19. April 2020) auch das Rathaus (Königsteiner Straße 73) geschlossen.

Für alle Verwaltungsgänge gilt: Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert, nur in dringenden, unabwendbaren Fällen persönlich in den Verwaltungsgebäuden zu erscheinen. Sie werden nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung mit dem zuständigen Mitarbeiter nach Klingeln in die Gebäude eingelassen. Dies gilt nicht für Personen, die
- Krankheitssymptome aufweisen
- in Kontakt zu infizierten Personen stehen oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind
- sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus aufgehalten haben und noch keine 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind

Im Übrigen stehen die Verwaltungsmitarbeiter telefonisch und per E-Mail für alle Bürgerinnen und Bürger weiterhin zur Verfügung.  

Stadtbüchereien geschlossen – Onleihe weiterhin verfügbar – Mahngebühren in der Bücherei entfallen
Die Bücherei im Badehaus sowie die Außenstelle der Bücherei im Bürgerhaus Neuenhain bleiben bis einschließlich zum Ende der hessischen Osterferien (19. April 2020) geschlossen. Auch Rückgaben sind nicht mehr möglich. Mahngebühren bei Überschreitungen der Ausleihfrist werden nicht erhoben. Die digitale 24-Stunden-Bibliothek Onleihe ist natürlich weiterhin verfügbar.  wer bisher über keinen Bücherausweis verfügt und nun einen bekommen möchte, kann das entsprechende Formula dazu ebenfalls ausfüllen und von der städtischen Homepage unter "Für die Bürger" herunterladen. Für weitere Informationen steht das Team der Stadtbücherei unter der Telefonnummer +49 6196 208-255 gerne zur Verfügung.

Städtische Sportanlagen geschlossen
Darüber hinaus werden zunächst bis einschließlich zum Ende der hessischen Osterferien (19. April 2020) alle städtischen Sportanlagen geschlossen. Veranstaltungen, Trainings- und Übungsstunden sind dort nicht mehr möglich. Bei Rückfragen erreichen Sie uns telefonisch unter +49 6196 208-0 sowie per E-Mail info@stadt-bad-soden.de  

Trauerhallen und Heilquellen geschlossen - Ortsgerichte nur mit Terminvereinbarung
Die Trauerhallen auf allen drei Friedhöfen werden bis einschließlich zum Ende der hessischen Osterferien (19. April 2020) für Trauerfeierlichkeiten geschlossen. Ansprachen und Trauerreden sind im Freien, am Grab, zu halten. Als Service stellt die Stadtverwaltung an den Grabstellen eine gewisse Anzahl Stühle bereit.
Die Heilquellen sind ebenfalls gesperrt.

Die festen, offenen Sprechzeiten der Ortsgerichte in allen drei Stadtteilen entfallen ab sofort zunächst bis einschließlich zum Ende der hessischen Osterferien (19. April 2020). Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert, nur in dringenden, unabwendbaren Fällen den Dienst der Ortsgerichte in Anspruch zu nehmen. Hierzu erfolgt eine telefonische Terminvereinbarung mit dem jeweiligen Ortsgerichtsvorsteher: 

Ortsgericht Bad Soden am Taunus (Kernstadt): Wilfried Sindt, Paulinenstraße 25, Tel. +49 6196 21547 
Ortsgericht Bad Soden am Taunus (Altenhain): Wolfgang Löb, Sodener Weg 8,Tel. +49 6174 22514 
Ortsgericht Bad Soden am Taunus (Neuenhain): Ralf Gauf, Taunusstraße 4,Tel. +49 6196 9502992.

- Alle Spielplätze im Stadtgebiet werden gemäß der Verordnung der Hessischen Landesregierung geschlossen. 
- Die Schadstoffannahme durch die RMA findet zunächst bis zum Ende der hessischen Osterferien nicht statt. 
- Der Minigolfplatz bleibt bis auf weiteres geschlossen. 
- Termine im Bürgerbüro sind ab sofort nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung (+49 6196 208-800) möglich.

Alle aktuellen Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.bad-soden.de!

Foto: stock-adobe.com

hessenWarn-App informiert kostenlos über Gefahrenlagen
HessenWarnAppMit hessenWARN können Sie sich in und vor Gefahrensituationen und Katastrophen warnen lassen. Laden Sie sich dafür die hessenWARN-App aus dem App Store oder dem Google Play Store herunter. Nach der Installation von hessenWarn erhalten Sie  deutschlandweite Gefahren- und Katastrophenwarnungen werden, aber auch lokale Meldungen aus Bad Soden am Taunus.

COVID-19: hessenWARN für Kommunen

Im Zusammenhang mit der Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus informiert die kostenlose App hessenWARN sachlich und zuverlässig über Sofortmaßnahmen und grundlegende Handlungsempfehlungen der Hessischen Landesregierung sowie seiner nachgeordneten Behörden.  
"Weiter auf Kurs Sicherheit"
Main-Taunus-Kreis präsentiert Kriminalstatistik für 2019 - weniger Straftaten und höhere Aufklärungsquote

statistik1
„Der Kurs steht weiter auf Sicherheit“: So fasst Landrat Michael Cyriax die Kriminalstatistik 2019 der Polizei für den Main-Taunus-Kreis zusammen. Nach dem Bericht, den Kriminaldirektor Urban Egert im Landratsamt vorstellte, wurden erneut weniger Straftaten begangen, während gleichzeitig immer mehr aufgeklärt wurden. „Opfer einer Straftat zu werden, ist für die Betroffenen eine schlimme Erfahrung“, so Cyriax. "Vom Gesamtbild aber leben wir in einem sehr sicheren Kreis.“ 

Der Statistik zufolge ist die Zahl der Straftaten im vergangenen Jahr erneut deutlich zurückgegangen – auf mittlerweile 10.032 Fälle. Zugleich ging die so genannte Häufigkeitszahl zurück, die Zahl der Straftaten pro 100.000 Einwohner. Mit 4220 Fällen liegt sie 1603 Straftaten unter dem Landesdurchschnitt. Die Aufklärungsquote von 59,9 Prozent war die zweithöchste jemals verzeichnete: demnach wurden sechs von zehn Straftaten aufgeklärt. 

Sachbeschädigung und leichte Körperverletzung führen die Statistik an

statistik2

Häufigstes Delikt ist nach wie vor die Sachbeschädigung mit 1261 Fällen, gefolgt von der vorsätzlichen leichten Körperverletzung (760 Fälle) und dem Ladendiebstahl (709 Fälle). Die Zahl der Wohnungseinbrüche unterdessen ging weiter zurück, auf 371 - der tiefste Wert seit Jahrzehnten. 
Cyriax zufolge ist die Ursache für die Entwicklung der Zahlen „ein Mix aus effizienter Polizeiarbeit, Wachsamkeit der Bürger und Engagement der Präventionsräte.“ Auch Egert wies auf die Rolle der Bürger hin: „Sie können viel für einen sicheren Main-Taunus-Kreis tun, etwa indem sie ihre Wohnung sichern, bei zweifelhaften Angeboten bei Geldgeschäften wachsam sind und indem sie als Zeuge von Einbrüchen oder Überfällen rasch die 110 wählen, damit die Polizei eine bessere Chance hat, den Täter zu fassen.“ Beide hoben auch die Bedeutung der Verbrechensvorbeugung hervor. Dabei leisteten der Präventionsrat Main-Taunus mit seinen Geschäftsführern Jürgen Moog und Peter Nicolay ebenso verdienstvolle Arbeit wie die lokalen Präventionsräte in den Kommunen. Als Beispiel nannte er Sicherheitsberater für Senioren und Aufklärungskampagnen gegen betrügerische „Enkeltrick“-Anrufer und falsche Polizisten. Die Kriminalstatistik kann komplett auf der Internetseite des Main-Taunus-Kreises heruntergeladen werden (
www.mtk.org/Sicherheit).

Grafiken: MTK
zurück

Eichenstraße am Dienstag, 24. März 2020, gesperrt
Die Eichenstraße ist am Dienstag, 24. März 2020, in Höhe der Hausnummer 3 von 08:00 Uhr bis voraussichtlich 18:00 Uhr wegen Arbeiten der Telekom voll gesperrt. Fußgänger können die Baustelle jederzeit passieren. Bei Rückfragen stehen Ihnen die Kollegen der Fachabteilung unter der Telefonnummer +49 6196 208-182 gerne zur Verfügung.
Rattenbekämpfung startet am Donnerstag, 02. April 2020
Es ist wieder soweit: Ab Donnerstag, 02. April 2020, wird im Bad Sodener Stadtgebiet eine allgemeine Rattenbekämpfung vorgenommen. Die Maßnahmen werden bis zum 09. April 2020 abgeschlossen sein. Mit der Ausführung wurde die Firma Food Hygiene Consultancy Ltd. aus Wiesbaden beauftragt. Die Rattenbekämpfung erfolgt im öffentlichen Kanalsystem. Sollten danach noch Schädlinge in der öffentlichen Kanalisation auftreten, bittet die Stadtverwaltung um sofortige Meldung an die Abteilung Tiefbau- und Heilquellen, Telefonnummer +49 6196 208-358.
Bei Rattenbefall auf Privatgrundstücken können sich die Eigentümer direkt mit dem oben genannten Desinfektor in Verbindung setzen oder sich eines anderen privaten Schädlingsbekämpfers bedienen.
An dieser Stelle weist die Stadtverwaltung ausdrücklich darauf hin, dass nach § 2 der Verordnung über die Bekämpfung tierischer Schädlinge vom 18. Mai 1971 dem Desinfektor auf Verlangen Auskunft zu erteilen sowie das Betreten des Grundstücks zu gestatten ist.

Stadtverordnetenversammlung am Mittwoch, 25. März 2020, entfällt
Die Stadtverordnetenversammlung am Mittwoch, 25. März 2020, wird aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. 
Keine Schadstoffsammlung
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie hat die RMA die Schadstoffsammlungen an sämtlichen Sammelstellen in  Bad Soden amT aunus vorerst bis zum 19. April 2020 eingestellt.
Wichtige Informationen der Rhein-Main-Deponie
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation hat die Rhein-Main Deponie GmbH (RMD) beschlossen, ab Samstag,
21. März 2020, ihre Wertstoffhöfe in Wicker und Brandholz für Privatkunden zunächst auf unbestimmte Zeit zu schließen. Diese Vorsichtsmaßnahme dient zum Schutz der Kunden und Mitarbeiter und soll den Betrieb auf den immer noch sehr stark frequentierten Wertstoffhöfen einschränken. Registrierte Gewerbekunden sowie Kunden, die nachweislich ein Gewerbe betreiben, können unter Vorlage des Gewerbeanmeldungsscheins vorerst weiterhin ihre Abfälle anliefern. Damit möchte die RMD eine rudimentäre Entsorgungssicherheit gewährleisten. Diese Regelung gilt ausnahmslos für Gewerbetreibende an den Wochentagen, samstags werden generell keine Abfälle mehr angenommen. Um das Risiko einer Corona-Infektion so gering als möglich zu halten, sind Kunden und Mitarbeiter angewiesen, Körperkontakt zu meiden und möglichst 1,5 Meter Abstand zu halten. Zudem wurde an der Wertstoff-Kasse bereits ein Plexiglas-Schutz angebracht.  

Eine Ausnahmeregelung gibt es bei der Grünschnittannahme:
An Samstagen (außerplanmäßig auch am Ostersamstag) dürfen sowohl private Anlieferer als auch gewerbliche Kunden ihren Grünschnitt auf den Wertstoffhöfen abgeben. Zu beachten ist, dass ausschließlich Grünschnitt angenommen wird. Um den Mindestabstand zu gewährleisten, werden maximal vier Kunden*innen zeitgleich auf das Gelände gelassen. „Die Grünschnittannahme ist der Jahreszeit geschuldet und auch notwendig um die Bioabfallentsorgung zu entlasten und wird ausnahmsweise auch am Ostersamstag in diesem Jahr möglich sein“, sagt Peter Wagner, RMD-Abteilungsleiter für Anlagen, Stoffstrom und Logistik. Seitens der Rhein-Main Abfall GmbH (RMA) wurde die mobile Sonder-abfallsammlung bis auf weiteres eingestellt.

Die Sonderabfallsammelstellen auf den Wertstoffhöfen der RMD werden weiterhin an den festgelegten Sammelterminen (siehe RMD Homepage; Wertstoffhöfe; Öffnungszeiten; Termine SAK) betrieben. In reduziertem Umfang können sowohl Gewerbetreibende als auch private Haushalte somit dringend zu entsorgenden Sonderabfall abgeben. Kunden, die eine Entsorgung ihrer Sonderabfälle aufschieben können, sind aufgerufen dies zu tun.   Private- sowie gewerbliche Kunden, die sich nicht an die Vorgaben halten, werden direkt bei der Einfahrt auf das Deponiegelände  abgewiesen. „Diese drastischen Maßnahmen sind leider notwendig und dienen zu unser aller Wohl“, betont Wagner. In dringenden Fällen können sich Bürger sowie Gewerbetreibende unter der Telefonnummer +49 6145 9260-3530 (Wertstoffhof Wicker) oder +49 6081 4425-11 (Wertstoffhof Brandholz) beraten lassen.  
Wertstoffhof Wicker:
  • Montag – Freitag: zugänglich nur für Gewerbetreibende,
    Öffnungszeiten: 07.30 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr
  • Samstag: ausschließlich Anlieferung von Grünschnitt, zugelassen für private Anlieferer sowie gewerbliche Kunden, Öffnungszeiten: 08:00 bis 13:00 Uhr
 Wertstoffhof Brandholz:
  • Montag – Freitag: zugänglich nur für Gewerbetreibende,
    Öffnungszeiten: 7.30 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr
  • Samstag: ausschließlich Anlieferung von Grünschnitt, zugelassen für private Anlieferer sowie gewerbliche Kunden, Öffnungszeiten: 08:00 bis 13:00 Uhr
     

Zu den Amtlichen Bekanntmachungen der Stadt Bad Soden am Taunus

Was, wann, wo in Bad Soden am Taunus
Alle Veranstaltungen des OGV im März abgesagt
Der Obst- und Gartenbauverein Bad Soden hat alle für März geplanten Veranstaltungen (Apfelweinprobe, Jahreshauptversammlung und Winterschnittkurs) abgesagt.
Jugendsammelwoche fällt aus
Die Jugendsammelwoche, die ursprünglich geplant vom 27. März 2020 bis zum 06. April 2020 stattfinden sollten, fällt aus aktuellem Anlass wegen des Corona-Virus aus.
Kräuterführungen entfallen
Die kostenlosen Kräuterführungen, die von der Stadt Bad Soden am Taunus organisiert werden, entfallen bis auf weiteres.
Infoveranstaltung zum Mobilitätskonzept fällt aus
Die geplante Infoveranstaltung, die für Ende April geplant war, fällt aus. Wann der Termin nachgeholt werden kann, darüber werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Zum Veranstaltungskalender der Stadt Bad Soden am Taunus

Häufiges Händewaschaschen - mindestens 20 Sekunden: Bürgermeister Dr. Frank Blasch geht mit gutem Beispiel voran

blaschAuch wenn die städtischen Verwaltungsstellen derzeit für den Publikumsverkehr geschlossen wurden, sind die Mitarbeiter dennoch dennoch telefonisch und per E-Mail (info@stadt-bad-soden.de) errreichbar. In dringenden Fällen können Termine vereinbart werden.
Um die Mitarbeiter der Verwaltung vor einer Infektion mit dem Corona-Virus zu schützen, hängen in den Verwaltungsstellen Hinweisplakate mit den wichtigsten Hygieneregeln. In manchen Abteilungen wurden für einzelne Mitarbeiter Homeoffice-Arbeitsplätze eingerichtet.
zurück

Jahresmeldung zur Sozialversicherung: Prüfen und aufbewahren!

Bis Ende Februar 2020 haben alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von ihrem Arbeitgeber die Jahresmeldung zur Sozialversicherung für das Jahr 2019 erhalten. Sie enthält unter anderem Angaben zu Beschäftigungsdauer und Verdiensthöhe. Diese Daten sind wichtig für die spätere Rente.
 Die Deutsche Rentenversicherung Hessen rät, die   Bescheinigung   genau zu überprüfen: Stimmen Name, Adresse und   Versicherungsnummer sowie der   Beschäftigungszeitraum und die   Höhe des Entgelts?
 Fehler in der Jahresmeldung können sich unmittelbar auf die   Rentenhöhe auswirken. Wer Unstimmigkeiten entdeckt, sollte   dies   seinem Arbeitgeber mitteilen, damit die Angaben   berichtigt werden.
 Es ist sinnvoll, die Jahresmeldung sorgfältig aufzubewahren, da sie als Nachweis über die gezahlten Rentenbeiträge dient.

Welt-Down-Syndrom-Tag am 21. März 2020 
Zwei unterschiedliche Socken als Zeichen der Vielfalt
Welt-Down-Syndrom-Tag 2020
Der 21. März wird seit einigen Jahren weltweit als Down-Syndrom-Tag begangen. Trisomie 21, das passt einfach gut zu diesem Datum „21.3.“. Viele Elterngruppen und Initiativen nutzen diesen Tag, um in ihrer Region für Vielfalt zu werben und dafür, dass Menschen mit Down-Syndrom das Leben und die Gesellschaft bereichern.

Auch Eltern von Kindern mit Down-Syndrom in Bad Soden am Taunus, wie zum Beispiel Familie Pfeiffer mit Tochter Philina, möchten darauf aufmerksam machen, wie das Zusammenleben mit einem Menschen mit Trisomie 21 aussieht und für Vielfalt und Verständnis werben. Oliver Pfeiffer wandte sich daher an Bürgermeister Dr. Frank Blasch und bat um Unterstützung. Denn oft kursieren klischeehafte Vorstellungen über Personen mit Down-Syndrom und das Leben ihrer Familien. „Wir unterstützen die Aktion natürlich gern, da es wichtig ist, für Vielfalt in der Gesellschaft zu werben und freuen uns, wenn wir vielleicht ein Stück weit dazu beitragen können, Vorurteile zu beseitigen“, bekräftigt Bürgermeister Dr. Blasch.Doch wie ist es wirklich, mit einem Kind mit Trisomie 21 zu leben? Die Bandbreite der Themen und Herausforderungen des Familien-Alltags ist groß. Jede Familie ist immer individuell zu sehen, denn die Familienmitglieder mit Down-Syndrom entwickeln sich unterschiedlich und jeder bewältigt sein Leben anders.

„Anders zu sein, ist gut“
Zwei unterschiedlich farbige Socken werden am Welt-Down-Syndrom zum Zeichen der Vielfalt und Solidarität mit den Menschen mit Down-Syndrom und ihren Familien getragen. Der 21. März soll helfen, Vorurteile auszuräumen und auf die menschliche Einzigartigkeit hinzuweisen. Das Down-Syndrom ist eines der verbreitetsten angeborenen Syndrome. Man findet Menschen mit Down-Syndrom überall auf der Welt sowie bei allen ethnischen Gruppen und Bevölkerungsschichten. Alle drei Minuten kommt ein Baby mit Down-Syndrom zur Welt, insgesamt leben weltweit zirka fünf Millionen Menschen mit Down-Syndrom. Die Häufigkeit des Auftretens ist dabei mit etwa 1 auf 800 Geburten überall gleich. In letzter Zeit führt die Zunahme pränataler diagnostischer Verfahren, verbunden mit einem positiven Befund, häufig zu der Entscheidung, die Schwangerschaft abzubrechen.„Wir haben uns ganz bewusst für ein besonderes Kind entschieden, das genauso viel Liebe und Geborgenheit braucht, wie jedes andere auch!", bekräftigt Oliver Pfeiffer.

Alle Informationen rund um die Stadt Bad Soden am Taunus finden Sie auf unserer städtischen Homepage unter www.bad-soden.de.

Unsere Datenschutzrichtlinien

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Magistrat der Stadt Bad Soden am Taunus
Königsteiner Straße 73
65812 Bad Soden am Taunus
Deutschland

06196 208 0
info@bad-soden.de
www.bad-soden.de